Foto: Dr. Martin Huber, MdL


100 Millionen Euro Sonderfond zur Belebung der Innenstädte

Das bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr stellt für die Zukunft unserer Innenstädte im Rahmen der Städtebauförderung einen Sonderfond in Höhe von 100 Millionen Euro für kurzfristige und langfristige Maßnahmen zur Verfügung. Das hat Staatsministerin Kerstin Schreyer MdL Martin Huber mitgeteilt.

Durch die Corona Pandemie und den Lockdown hat sich in vielen Städten die ohnehin schon schwierige Situation verschärft. Städte, Märkte und Gemeinden können durch den Sonderfonds „Innenstädte beleben“ den Folgen der Pandemie in den Innenstädten und Ortskernen aktiv entgegenwirken, betont Martin Huber, MdL

Städte und Gemeinden ab einer Größe von 2.000 Einwohnern sind antragsberechtigt. Das Förderangebot aus Mitteln der Städtebauförderung reicht von kurzfristigen Maßnahmen, wie städtebauliche Konzepte zur Weiterentwicklung der Innenstädte, einem städtebaulichen Innenstadtmanagement, einem Projektfonds zur Innenstadtentwicklung, eine vorübergehende Anmietung leerstehender Räumlichkeiten durch die Gemeinden bis hin zu langfristigen Maßnahmen wie baulich investive Maßnahmen zur Belebung der Innenstädte.

Die Kommunen können bis zum 10. Juni 2021 ihre Bedarfe der Regierung von Oberbayern melden.

Weitere Informationen unter www.innenstaedte-beleben.bayern.de